Samstag, 29. Oktober 2011

Bundestag verlängert Anti-Terror-Gesetze bis Ende 2015

Bombenleger und Waffenbeschaffer im Dienste
der Dienste Peter Urbach (links mit Hut)





Unsicherheits­behörden und Falschmeldungs­dienste können auf dieser Grund­lage bei Banken und Flug­gesell­schaften Infor­ma­tionen über Terror­ver­dächtige ein­holen. Allerdings verweigert die Banco de la República Colombia bis­lang jedwede Aus­kunft über S-Bahn-Peter.

Bundesverfassungsgericht stoppt geheimes Miniparlament

Bilderberger Schmidt im verkehrt aufgestellten Schachbrett gegen
Bilderberg Steinbrück: Wir ziehen eben mal beide gleichzeitig.

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) stoppt überraschend das EFSF-"Vertrauensgremium" genannte, geheime Miniparlament der Bundesregierung nach einer Organklage von zwei SPD-Politikern. Weiter wurde das EFSF-Ermächtigungsgesetz (verharmlosend auch Stabilisierungsmechanismusgesetz genannt) teilweise außer Kraft gesetzt.

Peer Steinbrück, zukünftiger Kanzler von Deutschland, dazu: "Solange die Bilderberger und Freimaurer nicht verboten werden, ist mir das alles egal."

Montag, 14. März 2011

Neue Privacy and Policy Managerin von Facebook: schnackselt gern "politisch"

Schon wieder eine echte Realsatire - man kommt aus dem Staunen über solch einen fröhlichen Zeitgeist gar nicht mehr heraus: Facebook beschäftigt nunmehr eine "Privacy and Policy Managerin" (vulgo: Lobbyistin), die gemäß ihrer Selbstdarstellung auf der Website politischersalon.com gerne "politisch" schnackselt (umgangssprachlich für "koitieren", "vögeln" und "bumsen"). Außerdem ist sie kinderlieb und sucht noch einen Mann als Baustein für die Zukunft. Wir von Fonzos Universum meinen: Da ist sie bei Facebook genau richtig, wir gratulieren ganz herzlich!

Zwei Blitze in Amateurvideo des Vulkanausbruchs in Shinmoedake/Japan

Was verursacht die beiden Blitze dort?
video

Samstag, 5. März 2011

Weltrekord: 243 Millionen deutsche Fans auf Guttenberg-Facebook-Seite

Na, unter diesen Umständen sollte dem Mann doch noch eine Chance eingeräumt werden.

Donnerstag, 3. März 2011

Landtag BaWü: Sie haben die Wahl ...

welchem Lügenpack Sie wieder einmal den gleichen Spruch abnehmen wollen:
  • der »Spezialdemokratischen Partei Dooflands« (SPD),
  • der »Fit durch Propaganda« (FDP),
  • der »Christlichen Djihad Union« (CDU),
  • der »Grün-schwarz-gelb-roten Gurkentruppe« (Bündnis 90 Die Grünen)¹ oder
  • den Originalschöpfern des Wahlplagiat-Spruchs »INSM« (Agitationsabteilung der Bertelsmann-Stiftung).
¹ auf ausdrücklichen Wunsch unserer geneigten Leserschaft nachträglich eingefügt

Bitte das kleinste Übel wieder mal selber auswählen

Auftritt der Bundesvorsitzenden für gelebte Scheinheiligkeit und praktizierte Verlogenheit

zwecks manipulativer Agitation und Propaganda in der Liederlichhalle in Stuttgart 21:

Dienstag, 1. März 2011

Na, BILD, alte Schmierenpostille ...

muss nun auch Karl-Ludwig gehen?

Wird wohl nichts werden mit den Milliarden für die geplante Werbekampagne aus dem Kriegsministerium, was?
Mühsam abgeschrieben ohne Zitatkennzeichnung von kress.de

Sonntag, 20. Februar 2011

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Ein widerliches Pack

Würden Sie diesem Typ Geld leihen?

Während Grinsefrau von-nix-ne-Ahnung-aber-zu-allem-eine-Meinung-Guttenberg, die sich hierzulande gerne als Schutzengel und Behüter von bis zu 18jährigen "Kindern" geriert, mit ihrem Pomaden-Karl, seines Zeichens Kriegsminister, in Begleitung der Hofschranze J. "Baptist" Kerner in bester Adelsmanier zum Linseneintopfessen und seichten Talk vor martialistischer Kulisse die deutsche Front in Afghanistan besucht, um wieder einmal der Lieblingsbeschäftigung der Guttenbergs - der medialen Selbstinszenierung - zu frönen, zerbombt die NATO im Rahmen einer "Reinigungsaktion" derweil mal eben kurz "aus Versehen" eine Schule in der nordafghanischen Provinz Baghlan und entzieht mit der nachhaltigen Zerstörung der Einrichtung 1.900 afghanischen Schülern den Zugang zu Ausbildung, deren einziger Chance auf eine bessere Zukunft. Nebenbei werden auch noch drei naheliegende Wohnhäuser dem Erdboden gleichgemacht, wobei eine Frau und ein Kind verletzt wurden.
Wozu war gleich nochmal die Bundeswehrmacht angeblich in Afghanistan? "Brunnen bohren" und "Schulen bauen"? Die müssen ihren US-Befehlsgeber wohl irgendwie gründlich mißverstanden haben.

Allein für diese widerliche Inszenierung eines "Truppenbesuchs" sollte man seine Glotzkiste - sofern man noch eine hat - endlich weit aus dem Fenster werfen und diese ausgemachten Psychopathen dort versenken, wo sie hingehören: in der Bedeutungslosigkeit.

Montag, 13. Dezember 2010

Qualitätsmedien - die Koryphäen des World Wide Web

Ja, ist ja noch früh am Morgen. Da liest noch niemand Korrektur beim Spiegel. Wenn überhaupt.

Montag, 15. November 2010

Axelfred E. Neumann fordert Vermummungsverbot im Internet


Der Vorsitzende der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft, Axelfred E. Neumann fordert ein Vermummungsverbot im Internet. "Wer im Netz mit tief in's Gesicht gezogener Kapuze oder einem Schal surft und so Ermittlungstätigkeiten staatlicher Verfassungsfeinde behindert, soll zur Rechenschaft gezogen werden können", so Axelfred E. Neumann. "Da sind Pseudonyme nur hinderlich. Es kann nicht angehen, dass man im Internet ungestraft seine freie Meinung äußern dürfe, wo dies im realen Leben bereits verboten ist und mittels Einsatz von Pfefferspray sowie Knüppel-aus-dem-Drecksack scharf verfolgt wird. Das Internet ist im Gegensatz zum Bundesschnarchtag kein rechtsfreier Raum."

Montag, 8. November 2010

Sensation im Wendland: Polente macht endlich mal was vernünftiges!


Nämlich Schafe führen und Ziegen hüten. Bullen melken und Kühe reiten kommt dann später als zweite Ausbildungsstufe. Aber warum die alle in derart dreckigem Outfit rumlaufen, wo sie doch extra eine mobile chemische Wäscherei dabei haben, das ist nicht ganz schlüssig erklärbar.


 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.